Startseite » Management »

Zukunftsthemen erkennen: Was sind Erfolgsfaktoren für K&L-Betriebe?

Erfolgsfaktoren für Betriebe aus der K&L-Branche
Zukunftsthemen erkennen

Was sind heute Erfolgsfaktoren für Karosserie- und Lackierbetriebe? Wir fragten Experten aus der Branche.

Aus Sicht eines Lackierkabinenherstellers rücken zwei Erfolgsfaktoren immer stärker in den Fokus: Um gewinnbringend zu arbeiten, gilt es, möglichst effizient mit den Ressourcen Energie und Arbeitszeit umzugehen. Moderne energieeffiziente Lüftungsgeräte für Lackieranlagen senken die Kosten der immer teurer werdenden fossilen Brennstoffe.

WOLF-Lackieranlagen ermöglichen zudem die flexible Nutzung regenerativer Energien, je nach deren Verfügbarkeit. Perfekt arrangierte Arbeitsplätze sorgen für einen reibungslosen Arbeitsablauf und erhöhen damit die Produktivität im Betrieb.“

Jürgen Sterzik, Vertriebsleiter Lackieranlagen, WOLF Anlagen-Technik GmbH & Co. KG

Leidenschaft zum Handwerk

„Um in einer Zeit stetigen Wandels erfolgreich am Markt zu agieren, ist es wichtig, die relevanten Zukunftshemen zu erkennen, aktiv aufzugreifen und unternehmerisch umzusetzen. Es kommt darauf an, Leidenschaft zum Handwerk mit moderner Technik, innovativer Denke und optimalem Service zu verknüpfen. Dabei ist entscheidend, dass jeder Kontakt für jeden Kunden, egal ob privat oder gewerblich, zum optimalen Reparaturerlebnis wird. Und genau das ist der ausschlaggebende Unterschied, der das m.o.r.e-Netzwerk und seine Betriebe ausmacht. Mut zum Wandel ist in der m.o.r.e.-DNA verankert und wird von den Betrieben gelebt, wie beispielsweise bei der Firma Thumser, dem Betrieb des Monats im Oktober 2021.“

Michael Pinto, Geschäftsführer BVdP

Anpassen und fokussieren

„Gerade in diesen unsicheren Zeiten, wo das Heutige schon morgen nicht mehr Bestand haben muss, sind Anpassungsfähigkeit bei zeitgleicher Fokussierung zwei entscheidende Erfolgsfaktoren.

Anpassungsfähigkeit ist aufgrund akuter Themen wie der Störung der Ersatzteilversorgung und Lieferketten als auch dem Mangel an Fachkräften angesagt. Wie schnell kann ich wie reagieren? Fokussierung betrifft die Ausrichtung auf die Gegenwart als auch auf die Zukunft. Zunächst ist in diesen Zeiten einer der wichtigsten Erfolgsfaktoren, die eigene Rentabilität regelmäßig zu prüfen und zu sichern. Sie stellt die notwendige Grundlage für zukünftige Investitionen dar.

Dazu empfiehlt es sich, die eigene Wertschöpfungskette stetig zu hinterfragen, Prozesse zu durchleuchten und zu stärken, Abläufe weiter zu digitalisieren und Maßnahmen zur Qualifikation und Weiterbildung zu intensivieren.
Besondere Bedeutung kommt den zukünftigen Themen wie E-Mobilität, Umgang mit Assistenzsystemen, Aufbau von Nachhaltigkeitsstrategien zu. Hier geht es zum Beispiel um die Einführung eines CO2-reduzierten Reparaturprozesses, der nicht signifikante betriebliche Einsparungen vorhält, sondern auch als Vermarktungsmöglichkeit gegenüber seinen Auftrag-
gebern eingesetzt werden kann. PPG verfolgt diesen Weg konsequent und unterstützt seine Partner auch in
Zukunft mit innovativen Produktsystemen als auch Servicebausteinen.“

Jochen Kleemann, Geschäftsführer der PPG Deutschland Sales & Services GmbH.

In Netzwerke einbinden

„Fachliche Kompetenz und guter Service sind absolute Basics. Auch die Bereitschaft, sich permanent verbessern zu wollen, ist ein absolutes Muss. Darüber hinaus ist die Einbindung in ein starkes Netzwerk ein großer Vorteil, wenn der eigene Betrieb profitabel und zukunftsorientiert aufgestellt sein soll. Qualifizierte externe Beratung, Fortbildung, der Zugriff auf gemeinsame Ressourcen und der Austausch mit kompetenten Kolleginnen und Kollegen machen den Vorsprung gegenüber dem Wettbewerb aus.“

Karsten Stöcker, Netzwerke-Manager Axalta

Technik und Ausbildung

„Lack- und Karosseriefachbetriebe stehen vor immensen Herausforderungen. Als Betrieb ist es sicherlich sehr wichtig, zukünftig so aufgestellt zu sein, dass Reparaturen in einer einfachen aber gut funktionierenden Prozesskette qualitativ und effektiv durchgeführt werden können.

Dazu gehört sicherlich die technische Ausstattung, und vor allem die Ausbildung, Einbeziehung und Förderung der Mitarbeiter. K&L-Betriebe sollten sich möglichst daran ausrichten, an welchen Punkten sie Nachholbedarf zugunsten eines umweltfreundlichen und ressourcenschonenden Reparaturprozesses haben. Deshalb rücken auch Anlagen in den Vordergrund, die mit intelligenten Energiemanagement ausgestattet sind. Der Einsatz unseres PPA in Verbindung mit unseren lufttrocknenden Produkten kann hier seinen erheblichen Beitrag leisten. Bei
allen Veränderungen und Investitionen darf man aber eines nicht vergessen: Investition müssen trotz aller Umweltthemen wirtschaftlich sein und mit einer Amortisationsrechnung klar berechnet werden können.

Ein gutes Beispiel für einen zukunftsfähigen Betrieb ist sicherlich die Firma Eisemann als Betrieb des Monats. Hier gibt es aus meiner Sicht fünf Erfolgsfaktoren:

  • Vorausschauende Unternehmensführung,
  • permanente Aus- und Weiterbildung der Mitarbeiter,
  • exzellenter und transparenter Umgang mit Kunden und eigenen Mitarbeitern,
  • modernste technische Ausstattung, bezogen auf Performance sowie Energie und Umweltmanagement,
  • permanente Verbesserung der Prozesskette sowie kontinuierliche Umsetzung des Bausteins PCE aus dem Acoat Selected Programm.

Eine wichtige Rolle spielt auch die Einbindung in ein starkes Netzwerk. Mit Acoat Selected bieten wir unseren Partnern eine Plattform zum Austausch und Lernen.“

Armin Dürr, Technical Manager DACH, Akzo Nobel mr■

Mehr Informationen finden Sie über unsere Website.


Jürgen Sterzik

„Um gewinnbringend zu arbeiten gilt es, möglichst effizient mit den Ressourcen Energie und Arbeitszeit umzugehen.“


Michael Pinto

„Es kommt darauf an, Leidenschaft zum Handwerk mit moderner Technik, innovativer Denke und optimalem Service zu verknüpfen.“


Jochen Kleeman

„Anpassungsfähigkeit bei zeitgleicher Fokussierung sind zwei entscheidende Erfolgsfaktoren.“


Karsten Stöcker

„Die Bereitschaft, sich
permanent verbessern
zu wollen, ist ein absolutes Muss.“


Armin Dürr

„Reparaturen sollten in einer einfachen aber gut funktionierenden Prozesskette qualitativ und effektiv durchgeführt werden können.“

Anzeige

Unternehmen im Fokus
Anzeige
Aktuelle Ausgabe
Titelbild Lackiererblatt 3
Aktuelle Ausgabe
03/2022
EINZELHEFT
ABO
FACEBOOK


Malerblatt Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Malerblatt-Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum arcguide Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des arcguide Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de