Startseite » Axalta Themenseite »

IDENTICA Werkstattsystem - Interview mit Karsten Stöcker

5 Fragen an Karsten Stöcker
„Wer Chancen nutzen will, muss über den Tellerrand schauen”

Der beste Beweis für unseren Erfolg ist die hohe Anerkennung der IDENTICAPartner auf dem Markt für Unfallschadenreparatur.“ Foto: IDENTICA

Noch nie waren die Veränderungen in der K+L-Branche so signifikant wie heute – noch nie mussten die Betriebe so schnell darauf reagieren. Karsten Stöcker, Axalta Netzwerke Manager, über die Perspektiven des Werkstattsystems IDENTICA.

IDENTICA hat sich in Deutschland als eines der führenden Werkstattsystem mit Schwerpunkt Karosserie und Lack etabliert. Die unter dem Dach des Axalta Konzerns angesiedelte Marke setzt auf die hohe Qualifikation ihrer Werkstattpartner. Regelmäßige Weiterbildungsangebote für alle Bereiche von technischen Seminaren bis zur kaufmännischen Weiterbildung sichern den hohen Standard des Systems.

Karsten Stöcker, Axalta Netzwerke-Manager. Bild: Axalta

Herr Stöcker, als Axalta Netzwerke Manager sind Sie unter anderem auch eng eingebunden in das Fort- und Weiterbildungsangebot von IDENTICA. Ein hoher Aufwand, den Sie und Ihre Werkstattpartner treiben. Lohnt sich dieses Engagement?
Karsten Stöcker: Ein klares Ja. Der beste Beweis ist hohe Anerkennung der IDENTICA-Partner auf dem Markt für Unfallschadenreparatur. Sowohl bei der Schadensteuerung, im Flottengeschäft als auch bei den privaten Kunden wird unsere Leistung sehr geschätzt – und stark angefragt. Ursache sind unsere hohen Qualitäts- und Servicestandards, die wir den Kunden in allen Segmenten bieten. Das wiederum funktioniert nur über Mitarbeiter und Führungskräfte, die jederzeit – technisch und betriebswirtschaftlich – auf dem aktuellen Wissensstand sind. Darum hat für uns das Thema Fort- und Weiterbildung eine hohe Relevanz.

Wo liegen die Schwerpunkte Ihrer Angebote?
Da wir uns mit IDENTICA innerhalb der gut aufgestellten Marke Axalta agieren, stehen uns bzw. unseren Werkstattpartnern eine Vielzahl von Schulungen, Seminaren und Workshops zur Verfügung. Der Schwerpunkt dieser klassischen Angebote liegt sicherlich im technischen Bereich. Daher haben wir uns entschlossen, gerade mit Blick auf die wachsenden unternehmerischen Herausforderungen unserer einzelnen Partner einen Schwerpunkt auf betriebswirtschaftliche Themen zu legen. Darüber hinaus vermitteln wir natürlich auch technisches und organisatorisches Knowhow – teilweise über die Angebote unserer Premiummarken Cromax, Spies Hecker und Standox.

Ist das Thema Qualifikation auch eine Lösung in Bezug auf das Thema Fachkräftemangel?
Ein gutes Stichwort, auch wenn es momentan etwas ruhiger um das Thema geworden ist. Wir sind der Meinung, dass es die Branche auch in Zukunft wieder stärker begleiten und die einzelne Werkstatt vor erhebliche Herausforderungen stellen wird. Natürlich sehen wir uns als IDENTICA hier in der Pflicht. Wir haben dabei drei Ansatzpunkte: gezielte Lobby- und Öffentlichkeitsarbeit für unsere Berufe, Qualifikation der Auszubildenden und vorhandenen Mitarbeiter sowie die Weiterbildung ungelernter Kräfte.

Was genau verstehen Sie darunter?
Einfach gesagt: Die Entlastung der Lackierer und Karosseriebauer von Tätigkeiten, die auch Menschen ohne entsprechende Ausbildung im K+L-Bereich nach erfolgreicher Schulung übernehmen können. Dazu gehören etwa Aufgaben in der Vorbereitung oder im Finish. Diese so fortzubilden, dass sie den hochqualifizierten Gesellen oder Meister bei den Arbeiten entlasten, die nicht eine komplette fachspezifische Ausbildung erfordern. Und diesem so mehr Freiraum für die wichtigen Herausforderungen im Betrieb zu schaffen. Warum muss ein Mitarbeiter, der die Heckleuchte ausbaut, ein gelernter Karosseriebauer sein? Kann dies, nach entsprechender Schulung, nicht auch eine ungelernte Kraft?

Weg vom Werkstattbetrieb rein in Management und Verwaltung. Welche Angebote werden hier besonders angefragt?
Das Thema Digitalisierung und Betriebsvergleich. Digitalisierung, weil diese Herausforderung momentan oft auf eine Altersgruppe trifft, die nicht zu den Digital Natives gehört. Personen, die sich – um zukunftsfähige Lösungen zu erarbeiten – aber intensiv und zeitaufwändig damit beschäftigen müssen. Hier setzen wir an – indem wir Wissen zur Verfügung stellen, Spezialisten vermitteln oder unser ServiceCenter beratend zum Einsatz kommt. Das beginnt bei den Themen Marketing und Werbung, dem digitalen Kundenkontakt und der Nutzung von Schadenplattformen bis hin zum Personalrecruiting über die Kanäle Web und Social Media. Unser Betriebsvergleich, hat sich, wie eigentlich unser gesamtes Spektrum an betriebswirtschaftlichen Angeboten, fest etabliert und wird intensiv genutzt. Hier beobachten wir bei unseren Werkstattpartnern eine zunehmende Professionalisierung der Unternehmensführung.

Hat die Notwendigkeit der persönlichen Fortbildung ihren Höhepunkt erreicht?
Das glaube ich nicht. Fort- und Weiterbildung war immer Thema unserer Branche. Wer Chancen nutzen will, seinen Betrieb effizient gestalten und führen möchte, braucht Wissen von außen, muss über den Tellerrand schauen. Angesichts der wachsenden Herausforderungen für den Betriebsinhaber – Digitalisierung, Kosten, Marketing, Produkte und Materialien – gehe ich eher davon aus, dass der zeitliche Aufwand für Aus- und Fortbildung weiter steigen wird. Mit IDENTICA sehen wir uns gut gerüstet. Wir beobachten Tendenzen und Fortbildungsangebote. Und bieten dem Betrieb genau das, was ihn persönlich weiterbringt.

Vielen Dank für das Gespräch

Anzeige

Neueste Videos
Unternehmen im Fokus
Anzeige
Aktuelle Ausgabe
Titelbild Lackiererblatt 5
Aktuelle Ausgabe
05/2021
EINZELHEFT
ABO
FACEBOOK


Malerblatt Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Malerblatt-Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum arcguide Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des arcguide Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de