Startseite » Know-how »

Lackiertraining nach Maß

Know-how
Lackiertraining nach Maß

Die Vorbereitung auf die kommende Saison läuft auf Hochtouren. Wer gewinnen will, braucht die perfekte Mannschaft. Zehn Lackierer des AMG Petronas F1 Teams nahmen jetzt an einem individuellen Lackier-Training von Spies Hecker teil.

Erfolg braucht Innovationen. Technischer Fortschritt und handwerkliche Perfektion prägen daher die Arbeit des AMG Petronas F1 Teams. „In unserem Sport muss man jeden Tag hart arbeiten, um an der Spitze zu bleiben, und jederzeit hundertprozentigen Einsatz zeigen“, verdeutlicht Andrew Moody, Leiter der Lack- und Grafikabteilung des Mercedes-AMG Petronas F1 Teams. „Es kommen ständig neue innovative Produkte auf den Markt, die Applikationstechniken und Lacktechnologien entwickeln sich schnell weiter. Zugleich stehen wir unter enormem Druck, die Bauteile zwischen den Rennen schnell genug zu lackieren. Daher ist es für uns sehr wichtig, dass wir den hohen Anforderungen dieses Fortschritts gerecht werden.“ Unterstützung erhalten Moody und sein kleines Team hoch qualifizierter Lackierer von ihrem Lacklieferanten, von Spies Hecker. Die bekannte Marke versorgt den Mercedes-AMG F1 W12 E Performance jedoch nicht nur mit innovativen Lacken, sondern bietet den zehn Lackierern der Team-Lackierwerkstatt im englischen Brackley auch eine umfassende und individuelle Schulung an.

Maßgeschneidertes Training

Kaum schweigen die Motoren am Ende der Saison, öffnen sich die Tore der Refinish Training Academy von Axalta im englischen Welwyn Garden City. Für zwei Tage zieht sich das komplette Team der Lackierer aus Brackley in die moderne Einrichtung zurück. Das Ziel: die neuen, hoch entwickelten Lackmaterialien kennenzulernen, den handwerklichen Umgang zu schulen und die eigene Kompetenz zu steigern. So präzise gesteuert wie der Ablauf in der Formel 1, so exakt auch die Planung für das Fitnessprogramm der Lackierer. Im Mittelpunkt stehen dabei Themen, die ganz speziell auf die besonderen Anforderungen des Mercedes-AMG Petronas F1 Teams und die spezifischen Rahmenbedingungen zugeschnitten sind. Dabei geht es nicht nur um Geschwindigkeit und Präzision. Andrew Moody erklärt: „Wichtig ist mir auch, meine Lackierer mithilfe der Academy für neue Bereiche qualifizieren zu können – ergänzend zu deren bisherigem Fachgebiet.“

Einer für alle, alle für einen

Das gesamte Team muss in der Lage sein, jederzeit alle unterschiedlichen Arbeiten zu übernehmen. Schließlich verlassen sich Fahrer und Mannschaft in den Boxen der weltweiten Rennstrecken auf die hochwertige Arbeit der Lackierer. Das Ergebnis sind individuell zugeschnittene Angebote. „Eines meiner Teammitglieder hatte sich ausschließlich der Airbrush-Technik gewidmet. Wir haben mit Kevin Welling zusammengearbeitet, um speziell für diese Person einen Trainingskurs für Lackierer zu entwickeln. Dabei wurde sowohl ihre Kompetenz im Airbrush-Bereich als auch die Tatsache berücksichtigt, dass sie zu diesem Zeitpunkt bereits seit sieben Jahren in der Lackiererei gearbeitet hatte“, so Andrew Moody.

Die neuesten Produkte im Griff haben

Doch nicht immer reichen die jährlichen Events am Ende der F1-Saison. Andrew Moody berichtet: „Als Spies Hecker den Permasolid Speed-TEC Klarlack 8810 auf den Markt brachte, waren wir sehr daran interessiert, dessen Handhabung schnellstmöglich zu erlernen, da es sich um einen Klarlack handelt, der besonders schnell trocknet und härtet. Wir nahmen an einem äußerst hilfreichen, eintägigen Intensivkurs teil, um ihn sofort ohne Probleme in der Lackierwerkstatt einzusetzen.“ Die Materialwahl muss jedoch immer den gegebenen Anforderungen entsprechen: Je nach Aufgabe kommen unterschiedliche Produkte zum Einsatz. am ■

www.spieshecker.de

Anzeige

Neueste Videos
Unternehmen im Fokus
Anzeige
Aktuelle Ausgabe
Titelbild Lackiererblatt 1
Aktuelle Ausgabe
01/2022
EINZELHEFT
ABO
FACEBOOK


Malerblatt Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Malerblatt-Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum arcguide Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des arcguide Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de