News

Offener Brief des BVdP an die Allianz

Brief_1JPG.jpg
Für SPN zu arbeiten, verlangt den Parnerbetrieben manches ab. Der BVdP kritisiert jetzt, dass künftig „die Prozesskosten auf die Betriebe abgeschoben werden“. Foto: M. Rehm

Am neuen Schadenabwicklungsportal des SPN hat sich reichlich Ärger entzündet. Zum Sprachrohr des Protests hat sich der BVdP gemacht – und heute einen „Offenen Brief an die Verantwortlichen der Allianz“ veröffentlicht. Insbesondere dass „Werkstätten dazu verpflichtet werden, den Prozess, in dem sie durchleuchtet, überprüft und kontrolliert werden, auch noch bezahlen zu müssen“ stößt auf heftige Gegenwehr. Zitat BVdP: „Kann es sein, dass eine Versicherung zuerst die Partnerbetriebe jahrelang mit wirklich schlechten Prozessen geradezu quält und sie dann, wenn diese endlich verbessert werden sollen, auch noch dafür bezahlen lässt?“

 Für SPN zu arbeiten, verlangt den Parnerbetrieben manches ab. Der BVdP kritisiert jetzt, dass künftig „die Prozesskosten auf die Betriebe abgeschoben werden“.

Anzeige

Videotipp

Anzeige

FACEBOOK


Malerblatt Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Malerblatt-Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum arcguide Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des arcguide Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de