2017_Silver_Arrows_Collateral_Day_Photography_-_Steve_Etherington
Spies Hecker-Techniker haben zusammen mit einer Dozentin für Bekleidungstechnik der Hochschule Niederrhein einen Lackier-Overall im Formel-1-Look entwickelt.
Foto: Spies Hecker

Lackier-Overall im Formel-1-Look

Hand aufs Herz: Die meisten Lackier-Overalls sind funktional, aber nicht wirklich stylisch. Sie sind im eintönigen Grau gehalten und haben einen weiten Schnitt. Anders in der Formel 1: Dort tragen die Boxen-Crews gut geschnittene Profi-Anzüge in ansprechendem Design. „Wir haben uns gedacht: Warum sollen Lackieranzüge nicht auch so cool aussehen und so gut geschnitten sein wie diese Pitstop-Overalls?“, erklärt Spies Hecker Marketingleiterin Bianca Leffelsend.

So entstand die Idee, einen
Lackier-Overall zu entwickeln, der das Design eines Formel 1-Pitstop-Anzugs mit den Funktionen eines professionellen und hochwertigen Lackier-Overalls kombiniert. Hinter dem Design des Spies Hecker-Overalls stehen eine Dozentin für Bekleidungstechnik der Hochschule Niederrhein sowie eine Firma, die sich auf Lackier- und Arbeitskleidung spezialisiert hat. Die taillierte Linienführung, das leichte Material, ein einstellbares Rückengummi sowie der Gürtel mit Klettverschluss, Belüftungsschlitze und die individuellen Anpassungsmöglichkeiten sorgen für optimalen Tragekomfort. „Wir bieten den Lackierern jetzt eine maßgeschneiderte Lösung im speziell entwickelten Spies Hecker-Design“, betont die Marketingleiterin.

Techniker von Spies Hecker haben an der Entwicklung des Racing-Lackier-Overalls maßgeblich mitgearbeitet. „Wer täglich in der Kabine steht, kennt die technischen und praktischen Anforderungen an Lackier-Overalls einfach am besten“, erklärt Bianca Leffelsend. Da der Overall den Praxistest mit Bravour bestanden hat, bringt ihn Spies Hecker ab sofort in limitierter Auflage auf den Markt.

Weitere Informationen erhalten Lackierer unter:
www.spieshecker.com/race-overall