Bereit für Berlin

Die Acoat Selected Management-Konferenz setzt Kurs auf die Zukunft

Die Acoat Selected Management-Konferenz führte die Partner vom 9. bis zum 11. November 2018 nach Berlin. Insgesamt lockte dieser herausragende Event rund 750 Gäste aus Deutschland, Österreich und der Schweiz in die deutsche Hauptstadt. Das Motto der diesjährigen Konferenz hieß „Bist du bereit?“ Eine offene Frage, die auf die kommenden Entwicklungen in der Branche abzielte. Welche das sind, wurde von Referenten aus den Bereichen Wirtschaft, Forschung und Verband aufgegriffen.

Bereits jetzt haben Carsharing und Leasingmodelle Einfluss auf unser Straßenbild. Hinzu kommt die Möglichkeit verschiedene Mobilitätswege miteinander zu verknüpfen. Mobilitätsforscher Dr. Sauter-Serveas von der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaft vertiefte dieses Thema und betonte die Rolle Smartphones als Kommunikationsmittel zwischen Mensch und Auto. Dr. Christoph Lauterwasser, Geschäftsführer des Allianz Zentrum für Technik, beschäftigte sich in seienm Vortrag mit dem Einfluss von Fahrerassistenzsystemen auf die Schadenhäufigkeit und -schwere. In einer Talk-Runde lud Armin Dürr, Technical Manager AkzoNobel DACH, Geschäftsführer und Inhaber großer Partner-Betriebe ein, ihre Erfahrungen im Bereich der Verbesserung ihrer Prozesse, aber auch der Einbindung der Mitarbeiter in den Optimierungsprozess, zu schildern. Immer wieder wurde dabei die zentrale Rolle des Das AkzoNobel-eigenen Prozessoptimierungskonzept PCE- (Process Centered Environment) betont.

Unterstützung finden die Acoat Selected-Partner auch durch neue Partnerschaften, die auf der Konferenz vorgestellt wurden. Mit ihrer Hilfe können sich den Betrieben neue Geschäftsfelder erschließen. Dazu zählt das bereits in den Niederlanden und Belgien etablierte Caravan und Camper-Netzwerk OMNIA. Beginnend in Deutschland wird es ein integrierter Bestandteil des Acoat Selected-Partnernetzwerks. Aber auch die neue Partnerschaft mit der Global Automotive Service GmbH G.A.S. wurde präsentiert. Andreas Brodhage, Geschäftsführer G.A.S., führte ins Unternehmen und Geschäftsmodell ein. Diese Zusammenarbeit eröffnet den Betrieben die Möglichkeit in die Bereiche Mechanik und Elektromobilität einzusteigen oder diese auszubauen.

Kai Gräper, Acoat Selected Manager DACH, zieht ein Fazit: „Das Ziel dieser Konferenz war es, den Betrieben aufzuzeigen, welche Entwicklungen auf uns zu kommen, und in welcher Form sie sich auf den Markt und den eigenen Betrieb auswirken werden. Wir möchten die Partmer dabei unterstützen, das bestehende Potenzial voll auszuschöpfen und neue Möglichkeiten zu erkennen und kennenzulernen.“

Abgerundet wurde das Vortragsprogramm durch ein herausragendes Rahmenprogramm, das die Teilnehmer in beliebte Locations in Berlin führte.