Aus dem Netz gefischt

Lebhafter Austausch bei Lackiererblatt Social Media

Seit rund einem Jahr ist das Lackiererblatt auf Facebook mit einer eigenen Seite und in den unterschiedlichen einschlägigen Gruppen unterwegs. Quasi auf Anhieb hat unsere Seite rund 1.500 Abonnenten gewonnen, die Branchenthemen lebhaft und manchmal kontrovers diskutieren. Natürlich nutzen wir unsere Facebookseite auch, um schnell und unkompliziert in die Branche hineinzuhorchen und das spontane Echo der User zu aktuellen Themen zu erfahren. Die Ergebnisse dieser Umfragen – und was sich sonst noch an Wissenswertem auf „Lackiererblatt Social Media“ getan hat, wollen wir natürlich auch unseren „Print“-Lesern nicht vorenthalten.

Alle reden über Smart-Repair – natürlich auch wir. Und natürlich wollten wir wissen, wie die Meinung der Lackierer und Karosseriebauer zu Smart-Repairs als Geschäftsfeld lautet. „Smart-Repair im professionellen Lackier- und Karosseriebetrieb – ist das ein echtes Standbein oder viel Aufwand um wenig Umsatz?“, lautete die Frage. Und die Meinungen waren durchaus gespalten: Für 45 Prozent der Teilnehmer stellten Smart-Repairs ein echtes Geschäftsfeld dar, die Mehrheit mit 55 Prozent bevorzugt Standardschäden.

Um „Ökolacke“ ging es in einer anderen Umfrage. Anlass waren aus erneuerbaren Rohstoffen produzierte Reparaturlackprodukte, die die BASF auf den Markt gebracht hat. Wir wollten wissen: „Sind unsere Kunden für umweltfreundliche Produkte zu begeistern? Kann man damit beim Autofahrer punkten?“ Die Antwort fiel eher ernüchternd aus: 76 Prozent der Teilnehmer waren der Meinung, umweltfreundliche Materialien würden die Kunden nicht interessieren, nur etwa ein Viertel meinte „Kunden schätzen Ökolacke“.

Ganz klare Verhältnisse gab es auch bei der Frage an die Karosserie- und Lackierbetriebe, ob Scheibenreparaturen und -austausch zum Angebotsspektrum gehören. Für 78 Prozent der Teilnehmer ist das Thema Glas mittlerweile logischer Bestandteil des Portfolios, lediglich 22 Prozent geben Glas-Aufträge weiter.

Anlass, danach zu fragen, war die lebhafte Diskussion im Netz auf unseren „Carglass macht jetzt (in Holland) auch Smart-Repairs“-Post. Die meisten Kommentare, reichlich „Likes“ und „Dislikes“ waren bei diesem Thema garantiert. Tenor der Kommentare: Die
K & L-Betriebe haben wenig zu befürchten, siehe ATU. Ich bin mir da nicht ganz so sicher … MR


Machen Sie mit!

Wenn Sie schauen wollen, was das Lackiererblatt auf Facebook so treibt, einfach auf www.facebook/lackiererblatt gehen. Diskutieren Sie mit, schauen Sie sich um, liken Sie, posten Sie! Alle oben erwähnten Posts finden Sie dort – Sie müssen nur ein bisschen scrollen. Und wenn Sie dort sind: Abonnieren nicht vergessen