Startseite » Technik »

Corona-Krise im Kfz-Betrieb: Reinigung und Fahrzeugdesinfektion

Fahrzeugdesinfektion
Reinigen, entkeimen, desinfizieren

Die Corona-Krise rückt die Innenreinigung von Fahrzeugen und die Fahrzeugdesinfektion in den Blickpunkt – zum Schutz von Mitarbeitern und Kunden

Kundenfahrzeuge zu desinfizieren dient vor einer Reparatur dem Schutz der eigenen Mitarbeiter und nach der Reparatur dem Schutz der Kunden. In vielen Betrieben ist das zur Routine geworden. So ist auch eine neue, zusätzliche Position für die Abrechnung mit Versicherungen oder Privatkunden in den Schadenkalkulationsprogrammen DAT/Audatex hinterlegt worden. Sie erfasst Schutzmaterialien wie Handschuhe, Mundschutz, und Reinigungsmittel sowie die Arbeitszeit in AW.

Hygienekonzept stellt Herausforderung dar

„Für Werkstätten ist es sicherlich im Moment eine Herausforderung, ein echtes Hygienekonzept für die Fahrzeugübergabe ad hoc zu formulieren“, weiß Dr. Martin Endlein, Leiter Unternehmenskommunikation Deutsche Automobil Treuhand GmbH. „Gefragte Profis sind da mit Sicherheit die Aufbereiter. Die Kalkulation der AW und der Verbrauchsmaterialien, die von Seiten der Interessengemeinschaft für Fahrzeugtechnik und Lackierung IFL kamen, haben wir mit dem Bundesverband der Fahrzeugaufbereiter daher durchgesprochen – und dort hat man das für sehr passend gehalten.“

Fahrzeuge richtig desinfizieren

Wie eine geeignete Reinigung oder gar eine Fahrzeugdesinfektion  im Detail auszusehen hat, darüber gibt es keine Vorschriften. Klar ist, dass alle Stellen behandelt werden sollten, die mit der Hand berührt werden. Das sind nicht nur die Sitzflächen, Armlehnen, das Lenkrad und der Schaltknauf. Am besten reinigt man das gesamte Armaturenbrett, alle Griffe, den Innenspiegel, den Kofferraumöffner, den Hebel zum Entriegeln der Fronthaube sowie den Tankdeckel und -verschluss.

Fahrzeugdesinfektion: materialverträglich reinigen

Handlungsanleitung für die Fahrzeug-Innenreinigung der Firma Sonax
Handlungsanleitung für die Fahrzeug-Innenreinigung. (Foto: Sonax)

Nun stellt sich die Frage, womit gereinigt oder desinfiziert werden sollte. Von handelsüblichen, alkoholbasierten Desinfektionsmitteln aus Drogerien raten Experten ab. Autopflegespezialist Sonax warnt davor, dass solche Mittel die empfindlichen Materialien beschädigen, Vermattungen, Flecken oder Versprödungen verursachen. Empfohlen werden dagegen Produkte wie der „Sonax Xtreme Autoinnenreiniger“, der gründlich,aber materialschonend wirkt. Für die Innenraumreinigung folgt der Autopflegespezialist den Empfehlungen der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) für die Haushaltspflege. „Sauberkeit und Hygiene sind wichtiger denn je. Es wäre aus unserer Sicht aber unverantwortlich, Autobesitzern das Gefühl zu vermitteln, dass man diese gefährlichen Erreger mit Autopflegeprodukten unschädlich machen kann“, erläutert Dr. Christian Seeger, Mitglied der Geschäftsleitung der Sonax GmbH und Leiter Forschung und Entwicklung der Unternehmensgruppe Hoffmann.

Händehygiene unverzichtbar

„Unsere Produkte sind so konzipiert, dass sie eine schonende Reinigung des Autoinnenraums und Sauberkeit bewirken – jedoch keine Fahrzeugdesinfektion. Wie in der unverzichtbaren gründlichen Händehygiene sehen wir aber auch in der Reinigung von Oberflächen im Haushalt wie im Auto einen Beitrag für den allgemeinen Gesundheitsschutz gegeben. Die allgemeinen Regeln für den Infektionsschutz wie der Abstand zu anderen Menschen und eine gründliche Händehygiene sind jedoch das oberste Gebot.“

Ebenfalls interessant: Interview mit Markus Herrmann vom BFA zum Thema Fahrzeugdesinfektion:

„Auf Nummer sicher gehen“

Gründlich mit Seifenlauge reinigen

Eine gründliche Reinigung der neuralgischen Partien hält auch Michael Zierau, Referatsleiter Technik beim Zentralverband Karosserie- und Fahrzeugtechnik ZKF, für geboten. Auch hier wird aber zu materialschonenden, an die Fahrzeugoberflächen angepassten Materialen geraten. „Unserer Einschätzung nach eignet sich eine gründliche Reinigung mit Seifenlauge.“ Auf der Suche nach einer vollständigen und sichere Innenraum-bzw. Fahrzeugdesinfektion ist man beim ZKF auch ungewöhnliche Wege gegangen – und dabei auf Profisysteme zur Klimaanlagen-Desinfektion gestoßen. Diese Systeme, die mit Ozon oder Kaltvernebelung auf mineralischer Basis arbeiten, sind wirksam gegen Viren, Bakterien und Pilzsporen. Ursprünglich für die Reinigung und Desinfektion der Klimaanlage entwickelt, können diese im Innenraum angewendet auch für die Desinfektion des gesamten Fahrzeuges verwendet werden. Die EUROGARANT AutoService AG hat daher zum Beispiel das System „AirClean“ der Firma Herth & Buss in ihren Online-Shop aufgenommen.

Kaltvernebeltes Oxidationsmittel zur Fahrzeugdesinfektion

Die Grundlage des AirClean-Reinigers ist ein „AnoKath“ genanntes starkes Oxidationsmittel, das aus einer durch ein spezielles Elektrolyseverfahren aufbereiteten Wasserlösung mit geringem Kochsalzanteil besteht. Das AirClean Kaltvernebelungsgerät ist laut Herstellerangaben in der Lage, in Kombination mit einem Kompressor aus einer Flüssigkeit schwebfähigen Nebel zu generieren. Dieser Nebel reduziert Keime, Pilze, Viren und Bakterien wirksam. Das Desinfektionsmittel kann sowohl von außen, sprich durch die Luftansaugung der Klimaanlage, als auch von innen durch Aufstellen des Geräts im Innenraum ins Wageninnere geleitet werden. Die Desinfektion durch AnoKath erfolgt dabei auf mineralischer Basis. So fallen nur geringe Materialkosten an. Der Zeitaufwand einer solchen Desinfektion ist gering.

Abwischen ist immer die Basis

Allerdings ersetzt eine derartige Fahrzeugdesinfektion die manuelle Reinigung der neuralgischen Flächen nicht komplett, wie Anika Kipphan, Marketing Communication Manager bei der Herth+Buss Fahrzeugteile GmbH & Co. KG, einräumt: „Eine Bedampfung entfernt keinen Schmutz.“ Kunden, denen eine Innenreinigung des Fahrzeugs zugesagt wird, sollten natürlich auch etwas davon sehen.

Eine einfache Maßnahmen für mehr Sicherheit kann bei kleineren Servicearbeiten auch in einer Änderung des Annahmeprozesses bestehen. So könnte, wenn es die Situation vor Ort zulässt, natürlich auch der Kunde selbst das Fahrzeug in die Werkstatt oder auf die Bühne fahren. Wo nur von auen gearbeitet wird, ist auch keine Innenreinigung nötig. mr ■

https://herthundbuss.com
www.sonax.de

Anzeige

Unternehmen im Fokus
Aktuelle Ausgabe
Titelbild Lackiererblatt 5
Aktuelle Ausgabe
05/2020
EINZELHEFT
ABO
Anzeige
FACEBOOK


Malerblatt Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Malerblatt-Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum arcguide Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des arcguide Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de