Startseite » Technik »

Lackiererei Langhammer mit modernem Neubau

Lackiererei Langhammer
Nach allen Seiten offen

Mitten im Coronajahr hat Robert Langhammer in einen imposanten Neubau investiert. Und setzt dort neue Schwerpunkte – zum Beispiel mit Caravanservice und Smart-Repairs.

Wer das oberbayerische Schongau passiert, beispielsweise, um ins Allgäu zu fahren, kommt fast zwangsläufig an der Lackiererei Langhammer vorbei. In Sichtweite der viel befahrenen Bundesstraße hat sich Firmenchef Robert Langhammer mit einem eindrucksvollen Neubau einen Traum erfüllt – und das mitten im Coronajahr 2020. „Bereits als ich 2016 ins Familienunternehmen eingestiegen bin, war klar, dass am alten Standort mitten im Wohngebiet keine Weiterentwicklung mehr möglich war“, erzählt der studierte Betriebswirt Langhammer. „Ein passendes Grundstück für den Neubau hatten wir schon früh gefunden. Anfang 2020 starteten die Bauarbeiten – und dann kam Corona.“

Caravan als Chance

Für Langhammer war das kein Grund, den Fuß vom Gas zu nehmen. „Das ganze Projekt zurückzustellen kam für uns nicht infrage, obwohl sich schnell abzeichnete, dass die Krise auch in unserer Branche Spuren hinterlassen würde.“ Beeinflusst hat die Coronakrise aber Langhammers strategische Planung. „Im neuen Betrieb hatte ich eine große Kabine für Nfz- und Industrieaufträge fest vorgesehen“, erinnert sich Robert Langhammer. „Schnell wurde aber klar, dass sich im Caravanbereich noch bessere Chancen bieten.“ Um zu sehen, dass diese Branche boomt, reicht ein Blick auf die nahe Bundesstraße, auf der immer mehr Caravans und Wohnmobile Richtung Alpen und wieder zurück rollen. „Das Caravangeschäft hat vor Corona bereits gebrummt“, weiß Langhammer, „und durch Corona wurde der Trend noch verstärkt. Je mehr Kilometer mit dem Caravan zurückgelegt werden, desto häufiger entstehen Schäden – für die möchte ich der Spezialist in der Region sein.“ Erste Caravan-Aufträge konnte er bereits bearbeiten. Bei seinem Lacklieferanten Spies Hecker hat sich Langhammer bereits für ein Caravan-Seminar angemeldet. „Es zahlt sich extrem aus, dass wir eine fünf Meter hohe und zehn Meter lange Kabine gewählt haben. Große Fahrzeuge können problemlos lackiert werden, aber auch für größere Pkw-Lackierungen mit mehreren Einzelteilen stellt die Kabine eine optimale Lösung dar.“

Stark bei Smart-Repairs

Für kleine Lackierarbeiten hat Robert Langhammer im neuen Betrieb, in dem derzeit zehn Mitarbeiter beschäftigt sind, ebenfalls optimale Bedingungen geschaffen – mit einem komplett autonomen und abtrennbaren Multifunktions-Arbeitsplatz. „Smart-Repairs haben wir bereits im alten Betrieb sehr offensiv und erfolgreich angeboten“, erzählt Robert Langhammer.

„Es gibt keine Dienstleistung, die sich vom Karosserie- und Lackierbetrieb so gut vermarkten lässt und mit der es gelingt, so viele Kunden auch außerhalb des direkten Einzugsgebiets anzusprechen. Dabei geht es nicht nur darum, mit dem kleinen Kratzer am Stoßfänger Geld zu verdienen, sondern Kunden auf unseren Betrieb aufmerksam zu machen und sie an uns zu binden.“ Virtuos bedient sich Langhammer dabei der sozialen Medien und der Möglichkeiten, die das Internet bietet. „Smartrepair Pfaffenwinkel“ – so nennt sich die Region zwischen den Flüssen Lech, Ammer und Loisach – ist damit zu einer zweiten Marke der Lackiererei Langhammer geworden.

Lackiererei Langhammer setzt neue Schwerpunkte

Mittelfristig auch Mechanik

Im „Kerngeschäft“ Karosserie und Lack möchte sich Robert Langhammer seinen breiten Kundenmix auch im neuen Betrieb erhalten. Stärker einsteigen möchte er allerdings in den Bereich der gesteuerten Schäden, erste Gespräche mit Versicherern und Schadensteuerern wurden bereits geführt. „Ein repräsentativer großer Betrieb in optimaler Verkehrslage ist, auch wenn der Kuchen hier bereits verteilt scheint, für viele Versicherer eine interessante Option“, hat Langhammer erfahren. Mittelfristig möchte er daher sein Angebot auch durch eine Mechanikabteilung abrunden.

Mit einer Dialogannahme ist der Anfang bereits gemacht, doch zunächst hat die konsequente Weiterentwicklung der bestehenden Geschäftsfelder Vorrang. „Du musst einerseits das, was du machst, konsequent durchdenken und durchziehen“, weiß Betriebswirt Langhammer, „und andererseits nach allen Seiten offen sein. Der neue Betrieb gibt uns dafür die notwendige Freiheit und Flexibilität.“ mr■

www.lackiererei-langhammer.de

Anzeige

Unternehmen im Fokus
Anzeige
Aktuelle Ausgabe
Titelbild Lackiererblatt April
Aktuelle Ausgabe
April/2021
EINZELHEFT
ABO
FACEBOOK


Malerblatt Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Malerblatt-Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum arcguide Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des arcguide Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de