Startseite » Management »

Kleinschadenreparatur: W-300 WB und LPH-80 von ANEST IWATA

ANEST IWATA
Perfektes Duo für die Kleinschadenreparatur

Smarv_ad_3.jpg
Kleine Reparaturfläche, keine sichtbaren Übergänge – genau dafür hat ANEST IWATA die „kleineren“ Präzisionslackierpistolen parat.(Foto: ANEST IWATA)

Bei der Behebung von kleinen Karosserieschäden gilt es, einige wichtige Parameter wie Strahlbreite und Strahlausprägung, die Materialmenge und den Druck genauestens an die zu reparierende Fläche anzupassen, sodass sie möglichst klein bleibt und dennoch keine Übergänge sichtbar sind. Speziell dafür hat ANEST IWATA die beiden „kleineren“ Präzisionslackierpistolen W-300 WB (für Kleinschäden) und LPH-80 (für Kleinstschäden) parat. Die W-300 WB für Smart-Repair eignet sich besonders für die Beilackierung bzw. Farbtonangleichung sowie die Volllackierung von Kleinteilen. Sie arbeitet unter Einsatz der Vorzerstäuber-Technologie. Durch das weiche Spritzbild sind Übergänge kaum sichtbar. Basislack wird über die Schadstelle hinaus auslaufend lackiert und anschließend mit Klarlack vollständig überlackiert. Mit 320 Gramm ist die W-300 WB eine der leichtesten Smart-Repair-Lackierpistolen am Markt. Trotz geringem Luftbedarf von nur 190 Nl/min liefert sie eine sehr feine Zerstäubung mit gleichmäßigem Nasskern ohne störende Versandung. Sie wird in der Regel mit einer 1,2-er Düse und einem Druck von höchstens 1,5 bar eingesetzt.

Für kleinste Reparaturlackierungen bis zu einer Größe von ungefähr 3.5 cm, partielle Ausbesserungsarbeiten und zum Spotten schwer zugänglicher Stellen greift man am besten direkt zur LPH-80 für Spot-Repair. Die LPH-80 arbeitet mit dem LVLP- (Low Volume, Low Pressure)-Niederdruckverfahren – zu Deutsch „niedriges Luftvolumen, niedriger Druck“. Das Lackmaterial wird hierbei nebelreduziert mit einem niedrigen Düseninnendruck und einem niedrigem Luftverbrauch außerordentlich fein und gleichmäßig zerstäubt. Die Overspray -Bildung ist sehr gering. Dadurch läuft der Anwender keine Gefahr der „Versandung“ in den Auslaufzonen. Sie wird vorrangig mit einer 1,2-er-Düse eingesetzt und bietet folgende Optionen: Bei 1,0 bar Spritzdruck und offenem Flachstrahl werden kleinere Flächen und Übergänge lackiert, für Kleinst- und Mikroschäden wird der Druck auf 0,3 bis 0,5 bar reduziert. Beide Pistolen sind auch perfekt für die Klarlackapplikation geeignet.

ANEST IWATA Deutschland GmbH
www.anest-iwata.de

Anzeige

Unternehmen im Fokus
Aktuelle Ausgabe
Titelbild Lackiererblatt 5
Aktuelle Ausgabe
05/2020
EINZELHEFT
ABO
Anzeige
FACEBOOK


Malerblatt Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Malerblatt-Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum arcguide Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des arcguide Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de