Startseite » Know-how »

Aktuelle Seminare und Ausbildungsangebote der Lackindustrie

Weiterbildung
Digitale Angebote und klassische Seminare

Mit einer Vielzahl an digitalen Angeboten und einem breiten Spektrum an klassischen Seminaren und Kursen setzt die Lackindustrie in schwierigen Zeiten auf Weiterbildung.

Selten dürfte das Organisationstalent der für die Ausbildungsangebote der Lackhersteller Verantwortlichen so gefragt gewesen sein wie im vergangenen Jahr. War bislang die gemeinsame Schulung im Trainingscenter der jeweiligen Lackmarke oder auch das Seminar vor Ort, im Kundenbetrieb, der Standard, so wurden im vergangenen Jahr, bedingt durch die Coronapandemie, digitale Angebote aus dem Hut gezaubert.

Mit erstaunlicher Geschwindigkeit und Flexibilität wurden Online- und E-Learning-Formate entwickelt und auch genutzt. Und die Entwicklung hält an, auch 2021 stehen diese Angebote im Vordergrund, zum Teil, weil ein Ende der Krise noch nicht wirklich absehbar ist, zum Teil aber auch, weil die Vorteile der digitalen Formate für Lernende und Lehrende erkannt wurden. So groß die Hoffnung auf einen direkten Wissensaustausch in den Trainingscentern auch ist – die Onlineformate werden bleiben. Und das macht Sinn in einer Branche, die sich selbst rasant digitalisiert.

Standox: Neue Formate, neue Akzente

Standox aus Wuppertal hat sein Fortbildungsangebot 2021 für Fahrzeuglackiererinnen und -lackierer und andere Mitarbeitende in Kfz-Reparaturbetrieben erweitert – einerseits um verschiedene Onlineformate, die die Fachkräfte bei Bedarf virtuell unterstützen, andererseits aber auch um neue Inhalte. Das bewährte Standox Fortbildungsprogramm reicht von den Grundlagen der Kunststoffreparatur über das digitale Farbtonmanagement bis hin zu Micro-Repair und dem besonders schnellen Lackierverfahren mit den innovativen, energiesparenden Produkten aus dem Standox „Xtreme-System“. In den letzten Monaten hat das zuständige Trainerteam außerdem ein Konzept für virtuelle Kurztrainings entwickelt, die kostenfrei verfügbar sind und auf Anfrage auch in Zukunft angeboten werden. Doch Standox setzt nicht nur auf neue Formate, sondern auch auf neue inhaltliche Akzente. „Für alle, die sich Spezialwissen aneignen möchten, haben wir neue Seminartypen entwickelt, die noch mehr in die Tiefe gehen“, erklärt Erik Faßbender, Leiter Training Standox Deutschland. „Besonders zu nennen: die Seminare zum Thema Nuancieren, zur Lackreparatur von Caravans, aber auch das komplett überarbeitete und erweiterte inhaltliche Konzept des Classic-Car-Repair-Seminars Premium. Für alle Kreativen bieten wir außerdem Seminare zu Design-Lackierung und Chrom- bzw. Verspiegelungstechniken an.“ Die Standox-Seminarbroschüre ist unter www.standox.de/seminarprogramm abrufbar und enthält auch die kaufmännischen Seminare, die Kfz-Betriebe bei unternehmerischen Fragen unterstützen.

AkzoNobel: Highlights zum Jubiläum

Acoat-Selected feiert in diesem Jahr 45-jähriges Jubiläum – und damit auch das Partnerprogramm. Die Partner des DACH-weit größten Partnernetzwerks können sich in diesem Jahr auf ganz besondere Highlights freuen. Kai Gräper, Acoat Selected Manager DACH, setzt den Fokus auf zielgerichtete Unterstützung: „Gerade in diesen herausfordernden Zeiten ist es entscheidend den eigenen Betrieb weiterzuentwickeln und ihn stetig zu optimieren, um die Rentabilität zu sichern. Die Weiterbildung des Personals, sowohl um fachliche als auch persönliche Kompetenzen, ist dabei ein wichtiger Faktor um der steigenden Komplexität, aber auch der Attraktivität des Arbeitsplatzes, gerecht zu werden. Jetzt ist die Zeit, sich dieser Weiterentwicklung zu widmen, um nach der Pandemie bestens gerüstet zu sein. Unser Leistungs- und Serviceangebot reflektiert diesen Anspruch. Hinzu kommt unser unternehmenseigenes Team an Betriebsberatern, das für die Partner bereitsteht, um sie bei allen aktuellen Themen zu unterstützen. Egal ob PCE, Caravan oder Ausbildungs-College – die Möglichkeiten für unsere Partner sind vielfältig und passen sich dem individuellen Bedarf der Betriebe an. Dabei blicken wir zuversichtlich auf dieses neue Jahr und sind positiv, dass wir sukzessive wieder zur Normalität zurückkehren.“ Alle fünf Jahre führt das Partner-Club-Treffen die Acoat Selected-Partner in eine der schönsten europäischen Städte. Ende des Jahres geht die Reise in die griechische Metropole Athen.

„Den Acoat Selected-Partnern bietet sich mit dem Partnerprogramm ein umfassendes Angebot an Seminarleistungen. Hinzu kommen regelmäßig neue Kooperationen, um weitere Marktpotenziale für unsere Partnerbetriebe zu erschließen. Bei der Ausgestaltung unseres Angebotes legen wir viel Wert darauf, die Partner in die Entwicklung neuer Konzepte und Seminare zu integrieren, um bedarfsorientierte Leistungen anzubieten“, betont Kai Gräper: „Durch den stetigen Austausch mit unseren Beiräten oder auch bei Stammtischen und Einzelgesprächen holen wir uns direktes Feedback ein.“

Spies Hecker: Die volle Bandbreite

Die aktuelle Spies Hecker-Seminarbroschüre 2021 steht bereits seit Ende letzten Jahres zur Verfügung. „Wir setzen konsequent darauf, unseren Teilnehmern Seminare zur ganzen Bandbreite der Reparaturlackierungen anzubieten“, erklärt Jörg Sandner, Spies Hecker-Trainer.

Neu im Programm ist zum Beispiel das Seminar zum Arbeiten mit dem Spies Hecker-Speed-TEC-Produktsystem. Vom Füller bis zum Klarlack ermöglichen diese Produkte einen zeiteffizienten und energiesparenden Reparaturvorgang. Erstmalig findet außerdem ein Seminar zur Chromverspiegelung statt. Mit der CSM-Verspiegelungstechnik lassen sich metallisch schimmernde Oberflächen auf verschiedene Materialien und auf Bauteilen aller Art auftragen. Mit Sicherheit ist es ein Gewinn für Kfz-Lackierer, wenn sie diese Technik beherrschen.

Ganz besonders bleibt bei der Seminarzusammenstellung die Nachwuchsförderung im Blick. Nachdem 2020 der erste Jahrgang die Spies Hecker-Azubi-Akademie erfolgreich abgeschlossen hat, geht diese Reihe 2021 weiter. „Zusätzlich bieten wir im Jahr 2021 eine Art Azubi-Bootcamp an”, so Trainer André Melzig. Für Lehrlinge im zweiten und dritten Lehrjahr steht im „Azubi-Aufbau”-Seminar die komplette Bearbeitung eines Fahrzeugteils auf dem Programm. Nebenbei können die Nachwuchskräfte Kontakte zu zukünftigen Kollegen knüpfen. Der Austausch der Auszubildenden untereinander, die Bildung eines Netzwerkes, ist in allen Seminaren willkommener Nebeneffekt.

Mit Blick auf das boomende Caravan-Reparaturgeschäft werden im kommenden Jahr drei statt bisher zwei Caravan-Seminare angeboten. „Viele Betriebe interessieren sich für dieses Zusatzgeschäft. Und wir vermitteln ihnen das nötige Know-how, sowohl was Arbeitsabläufe als auch organisatorische und betriebswirtschaftliche Fragen angeht“, erläutert Caravan-Experte David Kukies.

Alle Termine im Überblick sowie Informationen zu den einzelnen Seminaren gibt es unter Seminare (spieshecker.com). „Angesichts der momentanen gesundheitspolitischen Herausforderungen hoffen wir natürlich, dass alle Seminare nach Plan stattfinden können“, so André Melzig.

Aktuelle Informationen hierzu wird es regelmäßig auf der Spies Hecker-Website https://www.spieshecker.com/de geben.

Glasurit bietet Know-how-Plattform

Enge Fristen und perfekte Reparaturergebnisse sind im anspruchsvollen Werkstattalltag an der Tagesordnung. Unsicherheiten und Fehler gilt es zu vermeiden – und wenn doch mal etwas schief geht, muss sofort eine Lösung verfügbar sein. Aus diesem Grund hat sich Glasurit seine Kompetenzen in Sachen Digitalisierung zunutze gemacht und die Online-Plattform „Glasurit Know-how“ entwickelt. Der Wegweiser ist www.knowhow.glasurit.com.

Als Datenbank und digitale Trainingsplattform bietet sie Lackierern, Annahmemeistern und Inhabern einen einfachen Zugang zu qualifizierten Antworten und effektiven Lösungen für ihre täglichen Herausforderungen im komplexen Reparaturprozess – und das rund um die Uhr und von jedem digitalen Endgerät. Alle Informationen können ab sofort als technische Information oder Schulungsvideo abgerufen werden. Ergänzend dazu unterstützt Glasurit Werkstattbetriebe mit Fachkolleg-Kursen, deren Lerninhalte auf unterschiedliche Wissenslevel ausgerichtet sind. Beim PE 3-Kurs „Glasurit Spezial“ dreht sich beispielsweise alles um besondere Beschichtungen wie Matt-, Spezial- und 3-Schichtlackierungen. Ebenso ist die bewährte Spot- Repair-Technik Inhalt des Kurses. Auch auf individuelle Herausforderungen und aktuelle Trends des Marktes wird intensiv eingegangen. Auf Wunsch ist „Glasurit Spezial“ auch als Tageskurs buchbar, genau wie die Prozessschulungen PE 1 und PE 2 sowie die Colorkurse CE 1 und CE 2 und der UV-Kurs.

Für Fach- und Berufsschullehrer gibt es die kostenfreien Kurse FBF (Fachkurs für Berufs- und Fachschullehrer). Mit Abwechslungsreichen Schulungsangeboten, in digitaler und analoger Form, bietet Glasurit die Grundlage für optimale Arbeitsergebnisse und nachhaltigen Erfolg.

MIPA: Online nah am Kunden

Zusätzlich zu den regulären Präsenzschulungen im Mipa-Schulungszentrum am Hauptsitz im bayerischen Essenbach, die bedingt durch die Corona- Situation aktuell nur eingeschränkt und unter strengen Hygieneauflagen stattfinden können, startete MIPA in diesem Jahr mit neu konzipierten Onlinetrainings.

Über Videokonferenzen geben die Mipa-Schulungsleiter Ihr Wissen rund um Lackierprozesse direkt weiter, unterstützen mit Praxistipps und hilfreichen Hinweisen und beantworten individuelle Fragen. „Dass wir auf die veränderte Situation reagieren und unsere Kunden auch im Bereich Schulung nicht alleine lassen dürfen, stand für uns außer Frage“, erklärt Benjamin Goldbach, Leiter der Anwendungstechnik bei MIPA. „Trotz Pandemie und Reisebeschränkungen haben wir schon letztes Jahr zahlreiche individuelle Schulungen online durchgeführt. Dabei stand wie bei unseren gewohnten Schulungen in Präsenzform der persönliche Dialog mit den Schulungsteilnehmern und die Beantwortung individueller Fragen im Vordergrund.“ Damit die Schulungsinhalte auch im Online-Video-Format einfach erfasst werden können, sind sie in verschiedene Module mit einer Dauer von jeweils 30 bis 90 Minuten aufgeteilt und decken ein weites Spektrum an neuen Produktsystemen und aktuellen Herausforderungen ab. So gibt es Trainings zu Themen wie Beilackierung und Spot-Repair, Sonder- und Mehrschichtlackierungen sowie zum Mipa-UV-System oder zur Effizienzsteigerung dank den Mipa Express-Technologien.

R-M: Neue Herausforderungen

Werkstätten, Lackierereien und Industrie sind vom rasanten Wandel unserer Zeit gleichermaßen betroffen und effiziente und nachhaltige Prozesse für alle Betriebe sind unverzichtbar. R-M hat sein Seminarprogramm darauf abgestellt. Das Thema Farbtonanalyse mit dem Spektrophotometer Colortronic 12/6 wird uns auch zukünftig begleiten.

Zudem wird in 2021 zusätzlich der Fokus auf Wissenstransfer durch die neue digitale Mediathek „Info R-M“ (www.info.rmpaint.com) gelegt. Als digitale Trainingsplattform bietet sie Lackierern, Annahmemeistern und Inhabern einen einfachen Zugang zu qualifizierten Antworten und effektiven Lösungen für ihre täglichen Herausforderungen im komplexen Reparaturprozess – und das rund um die Uhr und auf jedem digitalen Endgerät.

Eine wichtge Rolle spielen ausgewählte Schulungen, die individuell auf die Bedürfnisse der Partner angepasst sind. In den Trainingskursen TP 1 bis TP 6 wird auf jeden Kundenwunsch eingegangen.

Weitere Infos gibt es auf www.rmpaint.com. mr■

Anzeige

Neueste Videos
Unternehmen im Fokus
Anzeige
Aktuelle Ausgabe
Titelbild Lackiererblatt 5
Aktuelle Ausgabe
05/2021
EINZELHEFT
ABO
FACEBOOK


Malerblatt Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Malerblatt-Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum arcguide Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des arcguide Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de