Startseite » Know-how »

Noch mal durchstarten

ReStart-Bildungsakademie
Noch mal durchstarten

Die ReStart-Bildungsakademie bietet intensive Weiterbildungskurse und bildet so Spezialisten im Kfz-Bereich aus.

Die Kfz-Branche steht vor großen Herausforderungen: Auftragseinbrüche durch die Corona-Pandemie, verändertes Mobilitätsverhalten und nicht zuletzt Nachwuchs- und Fachkräftemangel. Für letzteres Problem finden sich Lösungen – zum Beispiel in der ReStart Bildungsakademie in Tamm bei Ludwigsburg. Dort wird gehämmert, lackiert und foliert, was das Zeug hält – mit einem Ziel: Fachkräfte für die Automobilbranche aus- und weiterzubilden, und das auf höchstem Niveau, wie Geschäftsführer Bülent Düzgün betont.

„Unsere Einrichtung bietet ein kompaktes Paket an Weiterbildungsmaßnahmen an, die sich speziell an Kfz-Werkstätten und Fahrzeuglackierer richten. Das umfasst Spot-Repair, Ausbeulen, Autoglasreparatur sowie Fahrzeugfolierung und Fahrzeugaufbereitung.“ Düzgün bringt den Vorteil auf den Punkt: Durch Weiterbildung und Spezialisierung können Mitarbeiter später ganz individuell in vielen Bereichen in der Werkstatt eingesetzt werden und Arbeiten übernehmen, für die sonst Externe gesucht werden müssten. „Ich kenne diese Probleme genau, weil ich sie selbst hatte“, erzählt der 43-Jährige, der viele Jahre lang in der Automobilbranche tätig war. Er erinnert sich zum Beispiel an den schweren Hagelschaden 2019 zurück. „Wir hatten in der Firma niemanden, der diese Schäden für unsere Kunden übernehmen konnte. Wieso also nicht eine ausgebildete Fachkraft haben, die auf solche speziellen Arbeiten geschult ist? Das bringt Vorteile für den Betrieb und den Mitarbeiter.“

Aller Anfang ist schwer

Seit Sommer 2020 werden in der Bildungsakademie in Tamm die ersten Kurse angeboten – kein ganz einfacher Start in Zeiten von Corona. Richtige Anlaufschwierigkeiten gab es jedoch nicht. „Man kann auch versuchen, es positiv zu sehen“, meint Bülent Düzgün, „wir wurden nicht überrannt und hatten daher Zeit, an den Konzepten zu feilen und mit einem sanften Start zu beginnen.“

In modernen Schulungsräumen vermitteln hochqualifizierte Dozenten ihr Wissen an die Teilnehmer. „Sie lernen unter Einbindung der neusten Techniken und Materialien die verschiedenen Bereiche kennen und werden durch umfangreiches Training auf die Anforderungen der Praxis vorbereitet. Auch hier merkt man: Qualität steht an oberster Stelle.

Ob Quereinsteiger, Ausbildungssuchender, Azubi oder gelernter Lackierer – die Türen der Bildungsakademie stehen allen Interessierten offen. „Ein gewisses Maß an handwerklichem Geschick und natürlich Motivation sollte man schon mitbringen“, betont Düzgün. Und wer am Ende des Kurses sein Zertifikat in den Händen halten will, muss sich schon Mühe geben. „Es gibt ein Zeugnis, und es gibt Noten – Ein Durchmogeln gibt es bei uns nicht.“

Düzgün führt uns in die Werkstatträume: Beim Öffnen der Türe schlägt einem rhythmisches Hämmern entgegen. „Wir haben gerade den Kurs Lackschadenfreie Ausbeultechnik“, erklärt er. Zehn Teilnehmer stehen mit Hammer und Hebeisen an den demolierten Fahrzeugen, drücken und klopfen und begutachten akribisch, wie die Dellen langsam verschwinden. „Es ist einfach faszinierend zu beobachten, wie man solche Schäden beseitigen kann“, erzählt Teilnehmer Alexander Schwedl. Freudestrahlend fährt er mit dem Finger über die Stelle an der Motorhaube, an der sich zuvor noch ein Hagelschaden befand.

Wissen, was geht

Lockdown und Kontaktbeschränkungen machen es natürlich besonders schwierig, auf die neue Einrichtung und die Kurse aufmerksam zu machen. Dank Social-Media-Marketing und einem guten Netzwerk kann sich die Akademie trotzdem über eine gute Auslastung an Teilnehmern freuen. Ein ganz anderes Problem sieht Bülent Düzgün darin, dass viele Betriebe nicht wissen, welche Unterstützung sie bekommen können. Denn die ReStart-Bildungsakademie ist ein AZAV (Akkreditierungs- und Zulassungsverordnung Arbeitsförderung)-zertifizierter Bildungsträger. Das bedeutet, dass die Weiterbildungsmaßnahmen staatlich gefördert werden. Doch die finanzielle Unterstützung ist für den Geschäftsführer nur eine Seite. Mindestens genau so wichtig sei ein gut funktionierendes Netzwerk mit renommierten Partnern, sodass Dozenten und Teilnehmer immer auf dem neuesten Stand der Technik und der Entwicklungen in der Automobilindustrie sind.

Bülent Düzgün verfolgt mit der ReStart-Bildungsakademie ein ganzheitliches Konzept für einen erfolgreichen Karrierestart. Daher endet das Engagement auch nicht mit dem erfolgreichen Abschluss der Teilnehmer. „Es geht nicht darum, einfach ein Diplom in den Händen zu halten, sondern direkt von uns in ein Arbeitsverhältnis zu kommen. Wir helfen, wo wir können und sprechen aktiv viele Betriebe an, um Teilnehmer direkt zu vermitteln. Sehen Sie, wir wollen doch alle das Gleiche, qualitativ hochwertig geschulte Fachkräfte – wir als Bildungseinrichtung, Unternehmen als Arbeitskräfte und Kunden, damit Sie eine gute Arbeit erhalten.“ Da lässt sich nur sagen, egal ob Neuanfang oder Weiterbildung, das wird sicherlich ein gelungener Start! eb ■

www.restart-bildungsakademie.de


(Foto: Evelyn Becker)

Förderung und Unterstützung

Der Arbeitgeber-Service der Bundesagentur für Arbeit unterstützt die betriebliche Weiterbildung mit der Qualifizierungsoffensive WEITER.BILDUNG. Diese bietet individuelle Qualifizierungsberatung, Zuschüsse zu Lehrgangskosten sowie dem Arbeitsentgeld. Beides wird je nach Betriebsgröße und Teilnehmervoraussetzungen bis zu 100 Prozent übernommen. Die gesetzlichen Regelungen ermöglichen jetzt noch höhere Förderungen als bisher. Dadurch erhalten Betriebe noch mehr Unterstützung und erhalten bis zu 15 Prozent höhere Zuschüsse zur Weiterbildung für ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

www.arbeitsagentur.de

Anzeige

Neueste Videos
Unternehmen im Fokus
Anzeige
Aktuelle Ausgabe
Titelbild Lackiererblatt 5
Aktuelle Ausgabe
05/2021
EINZELHEFT
ABO
FACEBOOK


Malerblatt Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Malerblatt-Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum arcguide Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des arcguide Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de