Startseite » Design »

Museum Art & Cars zeigt Automobile Schätze und moderne Kunst

Museum Art & Cars
Das Fahrzeug als Kunstwerk

Im Museum Art & Cars (MAC) werden moderne Kunst und klassische Automobile unter einem Dach ausgestellt – ein einmaliges Erlebnis für Autofans und Kunstliebhaber.

Schon das Gebäude ist einzigartig: Ein fensterloses Beispiel innovativer Museumsarchitektur, eine Design-Festung, am Fuße des Singener Hausbergs Hohentwiel gelegen. Im Innern des Museums Art & Cars herrscht eine ganz eigene Atmosphäre. Erste Station für Besucher ist eine 18 Meter hohe Halle, in der ein Teil der aktuellen Sonderausstellung präsentiert wird: Fahrzeuge des genialen Automobilingenieurs Giotto Bizzarrini, ohne dessen Arbeit es so manchen Ferrari oder Lamborghini nicht gegeben hätte. An den Wänden hängt moderne Kunst und Fotografie, im Hintergrund wechseln sich Musik- und Soundcollagen ab. Sie begleiten eindrucksvolle Videoinstallationen, die auf die hohen Wände projiziert werden.

Einzigartige Verbindung

Kunst, Architektur und Automobil stehen hier im Dialog miteinander, sodass die Fahrzeuge selber zu Kunst werden. Das MAC lockt daher gleichermaßen Autofans und Kunst-Affine in seine Ausstellungshallen. Das Stifterehepaar Hermann und Gabriela Maier hat mit dem Museum eine weltweit einzigartige Verbindung geschaffen.

Die Besucher erwarten regelmäßig wechselnde Sonderausstellungen zu automobilen und – meistens in Kombination – künstlerischen Themen. In der Dauerausstellung befinden sich Raritäten aus allen Epochen der Automobilgeschichte, vom Dampfwagen über BMW-ArtCars bis hin zum DeLorean aus „Zurück in die Zukunft“. Auch hier werden die ausgestellten Fahrzeuge durch Fotografien, Skulpturen oder Licht- und Videoinstallationen ergänzt und in Szene gesetzt. Verdeutlicht wird so, wie sich Kunst und automobiles Design in puncto Formensprache, Farbgebung oder technischer Innovation über die Zeit stets gegenseitig beeinflusst haben.

Video: Automobil meets Kunst im MAC-Museum

Personifiziertes Automobilwissen

Stifter Hermann Maier kennt sich nicht nur in der Kunstszene aus, sondern weiß auch zu beinahe jedem Exponat, egal ob auf Leinwand oder auf Rädern, eine spannende Anekdote. Egal, ob man sich einer Führung anschließt oder das Museum selbst erkunden möchte – das MAC bietet vielseitige Möglichkeiten, um auf eine spannende Entdeckungsreise zu gehen. Zusätzlich bietet ein Restaurant sowie die lichtdurchflutete Skylounge Möglichkeiten für private Feiern oder Firmenevents.

Auf Anhieb erfolgreich

Trotz anfänglicher Skepsis über die außergewöhnliche Zusammenstellung hat sich das Museum schnell zu einer Erfolgsstory entwickelt. Bereits kurz nach der Eröffnung des ersten Museumsgebäudes MAC 1 vor fünf Jahren entschloss sich das Stifterehepaar daher für den Bau einer zweiten Ausstellungsmöglichkeit – dem MAC 2.

„Im Mac 1 stehen eher die Malereien im Vordergrund und werden durch die Präsenz passender Fahrzeuge ergänzt“, erklärt uns Hermann Maier. Beim Mac 2 sei es umgekehrt: „Hier sind die Fotografien, Gemälde und Skulpturen die unterstützende Komponente. Hauptakteure bleiben jedoch die Fahrzeuge und ihre Geschichte. Somit stellt der Museumsbesuch für jeden Besucher ein absolutes und außergewöhnliches Highlight dar – ob die Leidenschaft nur der Kunst oder den
Automobilen gilt. Richtig trennen lässt sich das hier ganz bewusst nicht. eb ■

www.museum-art-cars.com


Im MAC 2 verschmelzen klassische Automobile mit Licht-, Klang- und Videoinstallationen. 

MAC_Bilderreihe_(1).jpg
Foto: M. Rehm
MAC_Bilderreihe_(2).jpg
Foto: M. Rehm
MAC_Bilderreihe_(3).jpg
Foto: M. Rehm
MAC_Bilderreihe_(4).jpg
Foto: M. Rehm
Anzeige

Unternehmen im Fokus
Aktuelle Ausgabe
Titelbild Lackiererblatt 4
Aktuelle Ausgabe
04/2020
EINZELHEFT
ABO
Anzeige
FACEBOOK


Malerblatt Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Malerblatt-Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum arcguide Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des arcguide Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de