Foto: Carl Friederichs GmbH

Carl Friederichs GmbH feiert Jubiläum

Bundeskanzlerin Merkel saß schon in ihnen, ebenso wie Kreml-Chef Putin oder Mitglieder der OSZE. Die Rede ist von den maßangefertigten Limousinen, Bussen und Spezialfahrzeugen der Carl Friederichs GmbH, die dieses Jahr im Juli ihr 175-jähriges Jubiläum feierte. Das Frankfurter Traditionsunternehmen, dessen Anfang als herrschaftlicher Kutschenbauer bis in die Biedermeierzeit zurück reicht, zählt heute zu den führenden Fahrzeug- und Karosseriebau-Betrieben in Deutschland. Als zweiten Geschäftsbereich hat sich das Unternehmen auf die Reparatur und Lackierung von Unfallfahrzeugen spezialisiert und betreibt in Frankfurt eines der größten Lackierzentren des Rhein-Main-Gebietes.

In seiner langjährigen Geschichte hat das Unternehmen, das am 1. Juli 1840 von Heinrich Ludwig Friederichs in Frankfurt gegründet und 1876 an seinen Sohn und Namensgeber Carl Friederichs übergeben wurde, mehrere große Betriebsumstellungen meistern müssen. Wurden die Pferdewagen anfangs noch in mühevoller Kleinarbeit in Motorfahrzeuge umgebaut, hat sich das Unternehmen später auf die Anfertigung von Sonderkarosserien für namhafte Hersteller wie Maybach, Benz und Packard spezialisiert. Doch mit Beginn der Massenfabrikation des Autos in den 1920er Jahren endete die Ära des individuellen Karosseriebaus. Statt hochherrschaftliche Limousinen zu entwerfen, konzentrierte sich die Carl Friederichs GmbH fortan auf die Reparatur und den Bau von Nutz- und Sonderfahrzeugen – und das mit wachsendem Erfolg. Entsprechend des hohen Qualitätsstandards wird das Thema Aus- und Fortbildung im Unternehmen groß geschrieben. Mit Maid Karasalihovic nahm im August 2015 sogar ein frisch gebackener Fahrzeuglackierer-Geselle der Carl-Friederichs GmbH für das deutsche Team an den World Skills in Brasilien teil.
Nachdem das Unternehmen über vier Generationen von der Familie Friederichs geführt wurde, leiten es heute die Geschäftsführer Stephan Berger und Henrik Schepler. Gesellschafter der Carl Friederichs GmbH ist die Heinz und Gisela Friederichs Stiftung, die sich für soziale Projekte, die berufliche Aus- und Fortbildung junger Menschen im Karosserie- und Fahrzeugbau sowie die Förderung zeitgenössischer Kunst widmet.