Brief_1JPG.jpg
Für SPN zu arbeiten, verlangt den Parnerbetrieben manches ab. Der BVdP kritisiert jetzt, dass künftig „die Prozesskosten auf die Betriebe abgeschoben werden“.
Foto: M. Rehm

Offener Brief des BVdP an die Allianz

Am neuen Schadenabwicklungsportal des SPN hat sich reichlich Ärger entzündet. Zum Sprachrohr des Protests hat sich der BVdP gemacht – und heute einen „Offenen Brief an die Verantwortlichen der Allianz“ veröffentlicht. Insbesondere dass „Werkstätten dazu verpflichtet werden, den Prozess, in dem sie durchleuchtet, überprüft und kontrolliert werden, auch noch bezahlen zu müssen“ stößt auf heftige Gegenwehr. Zitat BVdP: „Kann es sein, dass eine Versicherung zuerst die Partnerbetriebe jahrelang mit wirklich schlechten Prozessen geradezu quält und sie dann, wenn diese endlich verbessert werden sollen, auch noch dafür bezahlen lässt?“

 Für SPN zu arbeiten, verlangt den Parnerbetrieben manches ab. Der BVdP kritisiert jetzt, dass künftig „die Prozesskosten auf die Betriebe abgeschoben werden“.