Automech.jpg
Die Automechanika veranstalte den ersten internationalen Lack & Karosserie-Wettbewerb der Messegeschichte, gemeinsam mit DeBeer Refinish, Octoral und SATA. (Foto: Automechanika)

Automechanika startet internationalen Lackdesign-Wettbewerb

Das Thema „Lack & Karosserie“ wird zur Automechanika Frankfurt erstmals als eigenständige Produktgruppe im Portfolio der Fachmesse aufgeführt. Dies nehmen die Messeveranstalter zum Anlass, einen internationalen Wettbewerb zu starten – mit Austragungsorten in sechs Ländern. Lack & Karosserie Profis können sich austoben, denn die Aufgabenstellung ist es, eine Motorhaube zu gestalten. Inspiration für das Design gibt das jeweilige Austragungsland der Automechanika. Die Wettbewerbsreihe beginnt zur Automechanika Birmingham (4. bis 6. Juni 2019), gefolgt von Johannesburg, Schanghai, Dubai und Mexiko-Stadt. Vor Ort bestimmt eine fachkundige Jury die Landesgewinner, die ins Finale nach Frankfurt einziehen. Zusätzlich haben Fachbesucher vor Ort und online die Möglichkeit ihren persönlichen Favoriten zum Publikumssieger zu wählen. Zu den Kriterien des Wettbewerbs gehören u.a. ein einzigartiges Design, eine gestalterische Verbindung zum Austragungsland der jeweiligen Automechanika, verschiedene Veredelungstechniken (Farbeffekte, matte und glänzende Oberflächen), eine harmonisierende Farbwahl, das Lackierpistolenmodell, aber auch Arbeitsschutzaspekte und die Verwendung umweltfreundlicher Materialien. Betriebe können sich auf der unten genanten Website für die Teilnahme im Austragungsland ihrer Wahl bewerben.

www.automechanika.com/wettbewerb